330. Leonberger Pferdemarkt

Immer am zweiten Dienstag im Februar strömen tausende Besucher aus der Stadt selbst aber auch aus der Region zum Traditionsfest nach Leonberg. Der Leonberger Pferdemarkt vereint liebgewonnene Traditionen wie den historischen Pferdehandel auf dem Marktplatz mit zeitgemäßen Unterhaltungs- und Fachprogrammpunkten. Das Pferd hat seine ursprüngliche Bedeutung als Arbeitstier längst verloren und ist zum Sport- und Freizeitpartner geworden.

Pferdewissenschaftliche Lehrveranstaltungen, sportliche Wettkämpfe und Schauveranstaltungen kamen in der Folge zum Handelsgeschehen dazu. Die Symbiose zwischen historischen und modernen Inhalten machen den besonderen Reiz des Pferdemarktgeschehens aus und wirken anziehend auf Jung und Alt in der Region.

Der Haupttag ist der Pferdemarktdienstag mit Pferdehandel auf dem Leonberger Marktplatz, Krämermarkt und Festzug geblieben. An den Wochenendtagen davor finden pferdewissenschaftliche und sportliche Darbietungen beim Reit- und Fahrverein Leonberg im Tilgshäusle statt. Das therapeutische Reiten ist am 10. Februar mit dem Referat zum Thema „Gesundheitssport mit dem Pferd“ terminiert. Bei der Hippologischen Fachtagung am 13. Februar werden die Themen „Tierschutz in aller Munde: Vor welchen Herausforderungen stehen wir im Pferdesport“? und „Moderne Dressurausbildung für Nachwuchsreiter“ beleuchtet.

Pferdemarktpartys, die beliebte Bewirtung in der Feuerwache, der Rathaussturm und das Guggenmusiktreffen, der verkaufsoffene Sonntag am 12. Februar, die Modellbauausstellung und schließlich die nur am Pferdemarkt geöffneten Keller machen das Traditionsfest zu einem Event für alle Altersgruppen.

Alle Infos aktuell unter www.leonberger-pferdemarkt.de.

Foto: Karin Rebstock