Wir möchten etwas zurückgeben

und engagieren uns gemeinsam mit dem Freundeskreis für die Aktion »Ein Herz fürs Olgäle«.

»Ein Herz fürs Olgäle«

Mit einem Wort ändert sich alles: Krebs. Diese Diagnose erhalten in Deutschland jedes Jahr 2500 Kinder und Jugendliche. In der Kinderonkologie des Olgahospitals in Stuttgart werden viele von ihnen behandelt – mit einer Heilungschance von 80 Prozent. Viele werden also wieder gesund. Und trotzdem ist der Weg von der Diagnose bis hin zum allerletzten Besuch im Krankenhaus lang und kräftezehrend. Den gehen die Kinder und ihre Familien nicht allein, sondern gemeinsam mit dem Psychosozialen Dienst des Olgahospitals. Psychologinnen, Sozialpädagogen, Kunst- und Theatertherapeutinnen sowie Erzieherinnen kümmern sich um die jungen Patienten, ihre Eltern und Geschwister. So werden die Familien in dieser unsicheren Zeit aufgefangen, in Gesprächen wird die belastende Situation thematisiert. Es werden aber auch praktische Hilfen für den Alltag angeboten. Eine Zeit, die körperliche und seelische Spuren hinterlässt und die eine solche Hilfe unerlässlich macht.

Das sieht auch die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ so: Jedes Jahr werden im Rahmen verschiedener Events und Aktionen mehrere Tausend Euro gesammelt – und an die Kinderkrebsstation gespendet. Denn gerade der Psychosoziale Dienst wird von den Krankenkassen als „nicht therapienotwendig“ erachtet und somit nicht bezahlt. Obwohl er für Patienten und Familien essenziell und eine enorme Stütze ist. Mittlerweile konnten in 25 Jahren schon über 650.000 Euro gespendet werden.

Ihren ersten „Herzschlag“ erlebte „Ein Herz fürs Olgäle“ dank Rainer Herrmann. 1994 gründete er die Privatinitiative, um den Kindern und ihren Familien zu helfen. Nachdem er als Weihnachtsmann verkleidet einen Auftritt vor einem krebskranken Mädchen hatte und dieses wieder gesund wurde, startete er die Aktion mit Zuversicht und Hoffnung. Sein Engagement bleibt bis heute unvergessen und wird nach seinem Tod im Jahr 2011 von einem Freundeskreis weitergetragen.

Das Freizeit-Magazin LEOAKTIV unterstützt die Aktion, lässt das „Herz fürs Olgäle“ weiterschlagen und freut sich auf weitere Aktionen und ehrenamtliches Engagement. Jede Art von Zuwendung fließt komplett zu 100 Prozent ans Olgäle.

Fragen? Mehr Infos unter: olgaele@leoaktiv.de

Sie benötigen einen Spendennachweis? Hier gehts zum Formular.

Ein Herz fürs Olgäle Klinikum

Spendenkonto
Aktion »Ein Herz fürs Olgäle«

IBAN: DE35 6035 0130 0004 1812 86
BIC: BBKRDE68XXX

Vielen Dank

»Der Freundeskreis« bedankt sich bei allen Unterstützern, Partnern und Spendern und garantiert, dass jeder Cent in der Kinderkrebsstation ankommt.

Ansprechpartner
Joachim Degl, Sprecher der Aktion

Telefon: 07152 / 330.09-35 
E-Mail: olgaele@leoaktiv.de

Jahresspendensumme 2022

Danke für Ihren Einsatz

Erfolgreiche Aktionen

Jahresspende 2022

Auf dem historischen Leonberger Marktplatz überreichte das Freundeskreis-Team symbolisch den Scheck mit der Jahresspendensumme 2022 von 29.985,90 € an Frau PD Dr. Claudia Blattmann, Ärztliche Direktorin der Pädiatrischen Onkologie im Olgäle. Als Überraschungsgast war auf Einladung des Sprechers der Aktion, Joachim Degl der Vorgänger von Frau Dr. Blattmann Herr Prof. Stefan Bielack zur Gruppe auf den Marktplatz gekommen. Für die langjährige vertrauensvolle fünfzehnjährige Zusammenarbeit erhielt er vom Freundeskreis ein handwerklich gefertigtes HSV-Trikot aus Marzipan mit besonderem Aufdruck überreicht. “Vielen, vielen Dank“, erwiderte er, „ich bin gerne gekommen. Danke, dass sie uns all die Jahre in wunderbarer Weise unterstützt haben. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen“, so Bielack.

Foto: Karin Rebstock

Große Spendenbereitschaft bei Zumba-Night

Mit dem lateinamerikanisch inspirierten Fitness-Workout „Zumba“ lockte die Tanzschule „Danceworld“ in Weil der Stadt zu einer Zumba-Night. Viele Tanzbegeisterte kamen, verbesserten durch die schweißtreibende Kombination von schnellen und langsamen Rhythmen ihre Kondition und zeigten dabei zum wiederholten Mal große Spendenbereitschaft. Den Gesamterlös von 500 Euro überwies Inhaberin Jacqueline De Sousa Martins an die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“.

Foto: privat

Autohaus Wankmüller unterstützt Aktion

Das Autohaus Wankmüller in Böblingen-Dagersheim feierte in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Seit vielen Jahren unterstützt das Autohaus die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. In der Vorweihnachtszeit überreichten Marion und Martin Wankmüller an die beiden Mitglieder der Aktion, Karl-Peter Heimann und Sprecher Joachim Degl einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Beide bedankten sich im Namen des Freundeskreises bei der Familie Wankmüller für die jahrzehntelange Unterstützung der an Krebs erkrankten Kinder.

Foto: Autohaus Wankmüller

VIETZ Frischemarkt unterstützt Aktion

Seit vielen Jahren unterstützt der REWE Frischemarkt Vietz in Maichingen die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Den herzlichen Kontakt zum Familienunternehmen pflegt vom Olgäle-Freundeskreis Karl-Peter Heimann mit Seniorchefin Hilde Vietz. Mit großer Freude konnten die Mitglieder des Freundeskreises der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“, Karl-Peter Heimann, Hilla und Peter Müller sowie der Sprecher der Aktion Joachim Degl vom Junior-Chef Steffen Vietz eine Spende in Höhe von 1.500 Euro entgegennehmen. Der Freundeskreis bedankte sich für die großzügige Spende und gratulierte Steffen Vietz und seiner Frau Madeleine zur Geburt ihrer Tochter Marlene.

Foto: Karin Rebstock

Landfrauen unterstützen Aktion

Die Landfrauen Hirschlanden haben das ganze Jahr über aus Wolle Socken und Püppchen gestrickt, sowie selbstgemachte Marmelade hergestellt. Der stolze Erlös des Verkaufs in Höhe von 800,00 € wurde beim diesjährigen Adventskaffee im Ev. Gemeindehaus in Hirschlanden von der 1. Vorsitzenden Traude Fuchs und ihrem Team an den Sprecher der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“, Joachim Degl, übergeben. Er bedankte sich im Namen des Freundeskreises für ihren großen Einsatz.

Foto: Karin Rebstock

Weihnachtsgutsle für den guten Zweck

Seit vielen Jahren bäckt Vincenza Pellino in der Adventszeit ihre schmackhaften Weihnachtsgutsle. In diesem Jahr nahm sie extra wieder eine Woche Urlaub um aus 50 Kilogramm Zutaten leckere Sorten Weihnachtsgebäck zu fertigen. Stilvoll in Tüten verpackt bot sie diese am Eingang vom Edekamarkt Neumann in Korntal gegen eine Spende für die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ an. Dessen Sprecher Joachim Degl konnte sich vor Ort gemeinsam mit Edeka Chefin Sina Neumann überzeugen, wie die gefüllten Tüten von den Kunden gekauft wurden.

Foto: privat

Marionettentheater spielte im Olgäle

Die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ organisierte einen Besuch des Marionettentheaters Cinderellabühne aus Hirrlingen für Kinder der Kinderonkologie im Olgäle. Die Idee dazu hatte Wolfgang Schindler, Mitglied des Freundeskreises. Die Inhaber des Theaters, Doris und Günter Sperlich mussten nicht lange überlegen. Für krebskranke Kinder zu spielen und durch das fröhliche Spiel für eine kurze Zeit den Stationsalltag vergessen zu machen, war für sie selbstverständlich. „Schön, dass Sie das machen. Es ist ein großes Geschenk für die Kinder“, freute sich PD Dr. Claudia Blattmann, Ärztliche Direktorin der Pädiatrischen Onkologie im Klinikum Stuttgart. „Zu der Aufführung waren kleine Patienten aus der stationären und der ambulanten Gruppe gekommen“, erläuterte die Psychologin Verena Schäfer, Teammitglied des Psychosozialen Dienstes. Sie hatte gemeinsam mit der Erzieherin Beate Haigis die Vorbereitungen vor Ort erledigt damit die Kinder „was Besonderes, etwas Neues bei dieser Darbietung erleben und viel Spaß haben können. Gerade in einer Zeit, in der für die Patienten soziale Begegnungen außerhalb der Klinik relativ selten sind, bringt eine solche Aktion wohltuende Abwechslung“, formulierte Haigis. Nach der Aufführung resümierte Doris Sperlich: „Es war gigantisch. Bei lustigen Szenen haben die Kinder gelacht. Ich war gerührt und bin dankbar für diese Begegnungen.“

iep-Team und Citylauf Leonberg spenden

Der 12. Citylauf in Leonberg war ein voller Erfolg – sowohl für die Veranstalter, die bei Kaiserwetter eine Rekord-Teilnahme verbuchen konnten, als auch für die Spendenaktion des Leonberger Bauträgers iep wohnen. Traditionell spendet die iep für jeden gelaufenen Kilometer des Teams 25 € an die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“. In diesem Jahr bestand das hoch motivierte Laufteam aus zehn Läufern, so dass 1.250 € zusammenkamen. Da es aber um einen guten Zweck geht, der Geschäftsführer Stephan Schwarz sehr am Herzen liegt, rundete er die Summe auf 2.500 € auf. Das Team um Citylauf-Organisator Eberhard Trinkner stockte die Spendensumme um weitere 400 € auf! Ein großes Lob für die tolle Organisation vor der Rekordkulisse bei den Kinder- und Jugendläufen des Citylaufs richtete Joachim Degl an Eberhard Trinkner und sein Organisationsteam. Am Veranstaltungstag hatte Joachim Degl zusammen mit Frau PD Dr. Claudia Blattmann, Ärztliche Direktorin der Pädiatrischen Onkologie im Klinikum Stuttgart, die Veranstaltung besucht. Beide waren beeindruckt, wie viele Kinder mit viel Spaß und Lauffreude am Start waren. Die Teilnahmegebühr für die Kinderläufe wurde dabei komplett von iep wohnen übernommen.

Gartenfreunde spenden fleißig

Seit 15 Jahren ist der Fensterblümlesmarkt der Startschuss für die Spendensammlung für die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ in der Gärtnerei Voigt in Heimerdingen. Am 1. Mai nutzten bei strahlendem Sonnenschein wieder viele Menschen die Chance, um bei einem Ausflug ihrem Garten etwas Gutes zu tun. Nach dem Schlendern durch die floristischen Angebote zur neuen Gartensaison gab es gegen eine kleine Spende Kaffee & Kuchen. „Gemeinsam mit meinen Brüdern, unseren Familien und Freunden haben wir das Ganze gestemmt“, berichtete Marianne Rothenburger. Vor ein paar Tagen übergab das Team der Gärtnerei Voigt die diesjährige Rekordspendensumme von 2.152,10 Euro an das Freundeskreismitglied Wolfgang Schindler und Joachim Degl, dem Sprecher der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Er sprach einen großen Dank allen fleißigen Helfern und den vielen Spendern aus, die selbst in diesen turbulenten und wirtschaftlich schwierigen Zeiten viel Herz zeigen.

Kegeln für einen guten Zweck

Der Kegelsportverein Weissach lud bereits zum 15. Mal Anfang Mai zum Benefizkegelturnier für die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ in den Strudelbachhof in Weissach ein. Zahlreiche Kegelgruppen und Einzelkegler unterstützten auch in diesem Jahr die Aktion. Neben jeder Menge Spaß durften sich die jeweils Erstplatzierten wieder über schöne erkegelte Preise freuen. Nach der Siegerehrung am Sonntagabend überreichte die 1. Vorsitzende des KSV Weissach Anita Wehrhausen gemeinsam mit ihren Vereinsmitgliedern die stolze Spendensumme von 2.350 Euro an PD Dr. Claudia Blattmann, Ärztliche Direktorin der Pädiatrischen Onkologie im Klinikum Stuttgart und den Sprecher der Aktion Joachim Degl. Anita Wehrhausen dankte besonders der Schirmherrin des Turniers, Monika Wöhr-Kühnemann. Sie hatte die erkegelte Summe mit einer Spende von 150 Euro spontan auf 2.500 Euro aufgerundet.

Übergabe Jahresspende 2021

Trotz Einschränkung durch die Pandemie 2021 hat die Aktion
„Ein Herz fürs Olgäle“ über 41.000 Euro für krebskranke Kinder im Olgahospital des Klinikums Stuttgart gesammelt. „Wir vom Freundeskreis der Aktion ‚Ein Herz fürs Olgäle‘ sind mächtig stolz auf die erreichte Jahresspendensumme“, so Joachim Degl, Sprecher der Aktion. „Die Unterstützung in der Bevölkerung war wieder sensationell.“ Im zweiten Jahr hintereinander mussten die geplanten Events wegen der andauernden Pandemie abgesagt werden, so z.B. das Benefizkegelturnier des KSV Weissach. Zahlreiche Firmen aus der Region engagieren sich trotz Einschränkungen auch 2021 wieder für die Aktion. Stellvertretend für den gesamten Freundeskreis übergab Günther Philippi die Jahresspendensumme 2021 von 41.088,52 Euro an PD Dr. Claudia Blattmann, Ärztliche Direktorin der Pädiatrischen Onkologie im Klinikum Stuttgart, die den Mitgliedern der Aktion und allen Spendern von ganzem Herzen dankte: „Dass trotz der durch Corona bedingten Einschränkungen eine so überwältigend hohe Spendensumme zusammengekommen ist, ist einfach sagenhaft.“ In den nunmehr 27 Jahren sammelte die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ 653.208,76 Euro für an Krebs erkrankte Kinder. „Das Team von der Aktion ‚Ein Herz fürs Olgäle‘ wird auch inZukunft mit viel Herzblut für die jungen Patienten und ihre Angehörigen sammeln“, versichert Günther Philippi.

Spenden statt Geschenke

Jedes Jahr zu Weihnachten werden von Unternehmen unzählige Karten und kleine Präsente versendet. Das ist eine schöne Geste, kostet aber viel Geld, Ressourcen und belastet die Umwelt. Die Firma iep wohnen aus Höfingen hat sich deshalb bewusst dazu entschieden, darauf zu verzichten und die Summe, die dafür angefallen wäre, sozialen Zwecken zukommen zu lassen. Da sich iep wohnen als Leonberger Bauträger der Stadt Leonberg und der Region verbunden fühlt, hat sich das Unternehmen wie auch schon in den Vorjahren zwei lokale Spendenempfänger ausgesucht, deren Arbeit sie sehr gerne unterstützt: das Seehaus in Leonberg und die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“. iep wohnen hat als Würdigung des Engagements im Seehaus für einen Jugendstrafvollzug in freien Formen und der Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“, die Hilfen für krebskranke Kinder im Olgäle finanziert jeweils 2000 Euro gespendet. Die großzügigen Spenden wurden dankbar angenommen.

Lebkuchenherzen als Dankeschön

Für den Freundeskreis der Aktion „Ein Herz für‘s Olgäle“ besuchten dessen Sprecher Joachim Degl und Mitglied Wolfgang Schindler die Kinderkrebsstation im Olgahospital. „Dieses Mal wollten wir ganz bewusst den Mitarbeitern der Kinderkrebsstation einen vorweihnachtlichen Besuch abstatten, um einfach Danke für ihren Einsatz zu sagen“, so Degl.
Mit im Gepäck hatten sie für das Personal eine besondere „Medizin“, etwas für Leib und Seele: Lebkuchenherzen. „Denn genau von der Seele aller Menschen spricht im Moment fast niemand“, ergänzt Joachim Degl. Den Mitarbeitern des Klinikums Stuttgart sollen die Lebkuchen in Herzform den stressigen Alltag ein wenig versüßen. „Ein besonderer Dank geht dabei an Bäckermeister Rainer Zachert von der Bäckerei Zachert in Leonberg. Er hat die Lebkuchen für diese Aktion gespendet“, freut sich Degl. „Wir von der Aktion “Ein Herz für‘s Olgäle“ sprechen dem gesamten Personal vom Klinikum Stuttgart Respekt und Anerkennung für ihre tägliche Arbeit aus. Direktionsassistentin Feven Assefaw vom Pädiatrisch-Onkologischen Zentrum im Olgäle bedankte sich stellvertretend im Namen von Frau PD Dr. Claudia Blattmann und der Belegschaft.

Tanzschule Danceworld zeigt Herz

Die Tanzschule „Danceworld“ hat drei Standorte in Höfingen, Magstadt und Weil der Stadt. Während der Lockdown-Phase musste der Tanzbetrieb ruhen. Die Einnahmen blieben aus. „In dieser schwierigen Zeit haben uns ein Großteil unserer Kunden durch Beitragszahlungen weiter unterstützt“, erzählt Timur Cavusoglu und ergänzt: „Und wenn uns jemand unterstützt, so sehen wir es als selbstverständlich an, mit einem Teil des Geldes jemand anderes zu unterstützen“. Sabine und Jürgen Degl sind nicht nur Mitglieder des Freundeskreises der Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ sondern auch leidenschaftliche Tänzer in der Tanzschule „Danceworld“. Und weil Timur Cavusoglu schon gemeinsam mit dem Gründer der Aktion Rainer Herrmann gemeinsame Aktionen durchgeführt hatte, fiel die Entscheidung, mit der Spende von 650 Euro die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ zu unterstützen. Jürgen Degl bedankte sich bei der Scheckübergabe für den großzügigen Betrag und versprach, dass auch dieses Geld zu hundert Prozent beim Olgäle ankommt.

Spende Frischemarkt Vietz

Große Freude bei Karl-Peter Heimann vom Freundeskreis der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ und dessen Sprecher Joachim Degl beim Besuch im Frischemarkt Vietz in Maichingen. Seit 2012 haben im Familienunternehmen Spendendosen für die Aktion ihren festen Platz. So kommen dadurch jährlich einige hundert Euro aus den Spendendosen der Kunden fürs Olgäle zusammen. Den herzlichen Kontakt zwischen der Aktion und dem Frischemarkt pflegt Karl-Peter Heimann und Seniorchefin Hilde Vietz. Inzwischen führen Steffen Vietz und seine Lebensgefährtin Madeleine Schulz das Unternehmen. Auch bei ihnen findet die Aktion große Unterstützung. Anfang Oktober überreichten Steffen Vietz und Madeleine Schulz eine extra Spende in Höhe von 1.500 Euro an die Vertreter der Aktion. Joachim Degl bedankte sich im Namen des Freundeskreis und versicherte, dass auch diese Spende wieder zu hundert Prozent bei der Kinderkrebsstation im Olgäle ankommt.

Laufen für einen guten Zweck
Nach der coronabedingten Absage des Citylaufs in Leonberg im letzten Jahr waren die Mitarbeiter des Bauträgers „iep wohnen“ aus Höfingen doppelt motiviert, ihre Laufschuhe zu schnüren. Bestens vorbereitet ging die durch den Termin in der Urlaubszeit verkleinerte Gruppe an den Start und nach starken Läufen kamen alle Teilnehmer gesund zurück ins Ziel. Traditionell spendet die „iep wohnen“ für jeden gelaufenen Kilometer 25 Euro an die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“. In diesem Jahr wären dies 375 Euro gewesen. Da der Betrag aber einem guten Zweck dient, der Geschäftsführer Stephan Schwarz sehr am Herzen liegt, rundete er die Summe auf 1000 Euro auf. Das Geld kommt zu hundert Prozent krebskranken Kindern im Olgäle zugute. „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf und so trainiert das Team schon jetzt wieder wöchentlich für den nächsten Citylauf Leonberg. Wir hoffen, dann mit mehr Startern teilnehmen zu können“, erläutert Stephan Schwarz.
Gärtnerei Voigt sammelt Spenden

Die Heimerdinger Gärtnerei Voigt unterstützt seit 14 Jahren die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Dieser Tage übergab Marianne Rothenburger, die mit ihren Mitarbeitern im Frühjahr „fleißig wie die Bienchen“ bei den Gärtnereikunden für die Aktion warb, eine Spende in Höhe von 1.400 Euro. Trotz Pandemie und erneut ausgefallenem Fensterblümlesmarkt im Mai fielen jede Menge Münzen und Scheine in die aufgestellte Spendenbox. „Wir hatten nur die Kunden auf den guten Zweck aufmerksam gemacht“, sagt Marianne Rothenburger. Treue Unterstützer wie die Gärtnerei Voigt sind wichtig. „Gerade in der jetzigen Zeit muss man an Menschen denken, denen es nicht so gut geht“, so Sprecher der Aktion Joachim Degl. Viele Krankheiten oder Schicksale blieben in den Medien derzeit unerwähnt. „Unser Freundeskreis macht sich seit mehr als 25 Jahre für die an Krebs erkrankten Kinder und deren Angehörige stark“, erinnert er.

Spende Kreissparkasse Böblingen

Seit der Gründung der Aktion „Ein Herz für‘s Olgäle“ vor über 25 Jahren, unterstützt die Kreissparkasse Böblingen die Aktion. Seit vielen Jahren pflegt das Freundeskreismitglied Karl-Peter Heimann die Kontakte mit der Kreissparkasse Böblingen. Diese sponsert seit vielen Jahren die Benefizkonzerte des Landespolizeiorchesters Baden- Württemberg, welche in regelmäßigen Abständen in Magstadt stattfinden. Obwohl in diesem Jahr wegen der Pandemie kein Neujahrskonzert im Januar stattfinden konnte, überreichte Ende März der Leiter des Filial-Centers Maichingen Robert Binder 1.000,00 Euro an den Sprecher der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“, Joachim Degl und an Karl-Peter Heimann in der Filiale in Maichingen. „Ich kann die Zusammenarbeit mit Herrn Heimann und der Aktion nur loben!“, meinte Binder, „eine tolle Aktion, die man gerne unterstützt“. „Wir sind glücklich, mit der Kreissparkasse Böblingen einen langjährigen Partner an unserer Seite zu haben, der unsere Arbeit für die an Krebs erkrankten Kinder im Olgäle fördert“, dankte Joachim Degl, Sprecher der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“.

Fotokalender aus Maichingen

Seit zehn Jahren halten die Hobbyfotografen Reinhard Jensen und Karl-Peter Heimann vom Freundeskreis „Ein Herz für’s Olgäle“ lokale Veranstaltungen und markante Objekte in Sindelfingen-Maichingen mit den Fotoapparaten fest. Die besten Aufnahmen veröffentlichen sie jedes Jahr in einem Fotokalender. Der Kalender für das Jahr 2021 trägt den Titel „Maichingen und seine Wege“. Anlass war die Herausgabe einer Wanderkarte mit zwei Rundwanderwegen. Neben Fotos von Motiven entlang der Wege zeigt der Kalender bekannte Orte im Sindelfinger Stadtteil und Naturfotos. Die Nachfrage nach dem Fotokalender war in diesem Jahr so hoch, dass sogar einige Exemplare nachgedruckt werden mussten. Den Erlös in Höhe von 315 Euro spendeten die Initiatoren wie in jedem Jahr an die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“.

Übergabe Jahresspende 2020

„Was gibt es Schöneres, als das neue Jahr mit einer guten Nachricht der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ zu beginnen. Es ist wunderbar und zugleich ein positives Signal des Miteinanders und gelebter gesellschaftlicher Solidarität, wenn die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ im zurückliegenden Jahr 2020 wieder 33.203,83 Euro sammeln konnte“, meint der Sprecher der Aktion Joachim Degl. Die große Spendenbereitschaft der Menschen konnte auch die Pandemie im Jahr 2020 nicht stoppen. Aus vielen Städten und Gemeinden aus dem Altkreis Leonberg, aber auch darüber hinaus, unterstützten Firmen und Privatpersonen die Aktion. „Die Spender wissen“, so Sprecher Joachim Degl, „dass jeder gesammelte Cent zu 100 Prozent beim Olgäle ankommt. Geldzuwendungen kamen von Firmen, aber auch Privatpersonen, die beispielsweise bei runden Geburtstagen auf Geschenke verzichteten und stattdessen um eine Spende für die Aktion baten.

Seit nunmehr 10 Jahren führt ein Freundeskreis die Aktion von Rainer Herrmann erfolgreich weiter. In den nunmehr 26 Jahren sammelte die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ die stolze Summe von 612.120,24 für die an Krebs erkrankten Kinder.

Bäckerei Freitag sammelt fürs Olgäle

Eine ganz besondere Spendenaktion hat die Bäckerei Freitag aus Magstadt für „Ein Herz fürs Olgäle“ organisiert: „Für Sie ist es nur 1 Cent pro Brötchen, für jedes Kind ist diese Spende unbezahlbar“, ist auf den Plakaten zu lesen, denn der für den Freundeskreis gesammelte Erlös aus dem Mehrwertsteuererlass wird unter dem Motto „Mit jedem Einkauf Gutes tun – Wir spenden Ihren Mehrwertsteuererlass!“ an „Ein Herz fürs Olgäle“ gehen. Die Aktion läuft seit dem 1. Juli bis zum 31. Dezember. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann dies im Café Freitag in der Maichinger Straße 16 in Magstadt oder im Verkaufsgeschäft in der Blumenstraße 1 und in der Bäckerei Freitag in Sindelfingen, Zimmerstraße 16, tun. Unser Bild zeigt (v. links Peter Müller Mitglied des Freundeskreises, Pascal Freitag, Inhaber der Bäckerei Freitag, Hilla Müller, Mitglied des Freundeskreis und Claus Freitag, Seniorchef Bäckerei Freitag.) „Die Familie Freitag unterstützt seit vielen Jahren unsere Aktion mit zahlreichen Spendenaktionen, dafür ein herzliches Dankeschön“, so Peter Müller vom Freundeskreis.

iep wohnen spendet Gewinn

Mit dem Aufruf “Geben Sie dem ehemaligen Keim-Areal in Leonberg-Warmbronn einen neuen Namen” startete Mitte Februar ein Wettbewerb zur Namensfindung für das zukünftige Bauvorhaben der iep wohnen aus Höfingen. Die Gewinner des Wettbewerbs durften sich neben einem Gutschein eines lokalen Traditions-Restaurants, über eine Spende an eine der iep wohnen bekannte Organisation ihrer Wahl freuen. Beiden Gewinnern lag die Aktion “Ein Herz fürs Olgäle” besonders am Herzen, weshalb sie sich entschieden haben, die Spende in Höhe von jeweils 250 Euro an “Ein Herz fürs Olgäle” zu spenden. Iep wohnen Geschäftsführer Herr Stephan Schwarz hat die Summe anschließend verdoppelt, wodurch eine Gesamtspende von 1.000 Euro zustande kam.
Seit nunmehr 10 Jahren führt ein Freundeskreis die Aktion von Rainer Herrmann erfolgreich weiter. In den nunmehr 26 Jahren sammelte die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ die stolze Summe von 612.120,24 für die an Krebs erkrankten Kinder.

Kunden der Gärtnerei Voigt spenden

Der Fensterblümlesmarkt der Gärtnerei Voigt in Heimerdingen ist für Gartenfreunde eine feste Institution zum Start in die Saison.
Der eigentliche Termin zum 1. Mai war dieses Jahr aber aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen. Das Team der Gärtnerei Voigt um Marianne Rothenburger und deren Brüder wollte aber dennoch die krebskranken Kinder im Olga-Hospital Stuttgart unterstützen. Deshalb erinnerte eine aufgestellte Spendenbox für die Kunden an die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. „Neben unseren Stammkunden machten auch viele Neukunden mit“, sagt Marianne Rothenburger. Denn der Garten und der Balkon, der mit bunten Blumen und Pflanzen verschönert wird, sei für viele Menschen der Ersatz für ausgefallene Urlaubsplanungen. Und auf diese Weise kamen im Laufe des Frühjahrs 1.250 Euro zusammen, die auf das Spendenkonto der Aktion fließen. „Vielen Dank für das große Engagement des Gärtnerei-Teams und auch die Unterstützung der Kunden“, bedankt sich Joachim Degl, der Sprecher der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ bei allen Beteiligten.

Benefizkonzert Landespolizeiorchester BW
Ein besonderes Konzerterlebnis boten die Musiker des Landespolizeiorchesters Baden Württemberg den Besuchern in der Festhalle Magstadt. Unter der souveränen Leitung von Stefan R. Halder boten die Musiker aus zehn Nationen mit Musikstücken von George Gerswin „Ein Amerikaner in Paris“ bis hin zu einem Charlie Chaplin Medley sinfonische Blasmusik in brillanter Form. Der Erlös ging zur Hälfte an die Johannes-Taufer Kirche Magstadt und an die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Die Schirmherrschaft hatte der Magstadter Bürgermeister Florian Glock übernommen.

Übergabe Jahresspende 2019

Die Scheckübergabe fand dieses mal im Rathaus im Sitzungssaal in Weil der Stadt statt. Der Ort war nicht zufällig gewählt. Der Weil der Städter Rainer Herrmann hatte im Jahr 1994 die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ gegründet. Somit kehrte die Aktion nun zurück zu den Wurzeln, wo alles begann. Das Jahresergebnis 2019 kann sich sehen lassen: 38.824,95 € kamen mit unzähligen kleinen und großen Taten zusammen.
Scheckübergabe im Autohaus Wankmüller
Seit vielen Jahren unterstützt das Autohaus Wankmüller aus Böblingen-Dagersheim die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Auch in diesem Jahr überreichten Marion und Christine Wankmüller in der Vorweihnachtszeit einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro an die beiden Mitglieder des Aktions-Freundeskreises, Hilla Müller und Hans-Peter Heimann. Diese bedanken sich im Namen der Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ ganz herzlich bei der Familie Wankmüller für ihre jahrzehntelange Hilfe.

Spendenübergabe Taxi Flad
Weil der Stadt-Merklingen

Bereits zum dritten Mal sammelte das Taxiunternehmen Flad aus Weil der Stadt – Merklingen für die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Klaus Flad kannte schon vor 25 Jahren den damaligen Aktionsgründer Rainer Herrmann. Weil er genau weiß, dass das Geld zu hundert Prozent bei den Betroffenen ankommt, spendete das Taxiunternehmen gerne auch nach dem Tode von Rainer Hermann an die Aktion weiter. So konnten die Mitglieder des Freundeskreises, Tanja Kübler und Joachim Degl Ende November die Spendensumme von 2.222,22 Euro entgegennehmen. Mit rund tausend Euro hatten die Fahrer von Taxi Flad das Sparschwein gefüttert. „Diese stammen beispielsweise von Bestrahlungskrebspatienten, die über eine längere Zeit von verschiedenen Fahrern chauffiert werden. Viele geben dann am Ende ihrer Behandlung ein Trinkgeld, das aber nicht mehr einem einzelnen Fahrer zuzuordnen ist und deshalb gleich in unser Sparschwein wanderte“, erklärt Klaus Flad. Er selbst rundete dann zusammen mit seiner Frau Andrea den Betrag größzügig bis zur Schnapszahl auf.
25 Jahre Aktion
„Ein Herz für’s Olgäle“
Besuch sorgte für strahlende Kinderaugen – Mitte Oktober fuhren einige Mitglieder der Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ in die Stuttgarter Kinderklinik um mit den kleinen Patienten selbst in persönlichen Kontakt zu kommen. Bei diesen Besuch wollten die Spendensammler einige Zeit im Spielzimmer der Station verweilen, den persönlichen Kontakt zu den kleinen Patienten und ihren Eltern suchen und dafür sorgen, dass sie für eine kurze Zeit ihr Handicap vergessen. Dazu hatten sie ein paar Geschenke und mit Clown Tilo einen professionellen Spaßmacher mitgenommen. Seine witzigen Clownereien begeisterten die Kinder und zauberten ihnen ein Lächeln in ihre Gesichter. „Die Kinder spüren, dass heute etwas anderes ist und dass fremde Menschen auf der Station sind. Das weckt die Neugierde und lenkt die Kinder von den täglichen Behandlungen ab“, erklärte der Ärztliche Direktor der Kinderkrebsstation Stefan Bielack. Auch wenn die Vertreter der Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ und Clown Tilo nur eine Stunde im Spielzimmer waren, so haben sie doch kurzzeitige Abwechslung gebracht und einige Kinder glücklich gemacht. „Was gibt es Schöneres, als anderen Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht und ihnen etwas Zeit und Lebensfreude zu schenken“, so Joachim Degl, Sprecher der Aktion.

Fotoaktion Leonberger Autoschau

Das Schwaben Chapter der Harley-Davidson-Besitzer Stuttgart erstellte auch dieses Jahr fleißig Erinnerungsfotos auf der Autoschau Leonberg zugunsten der Aktion „Ein Herz für´s Olgäle“ und erzielten dabei eine Spendensumme von 507,- Euro
iep-Team läuft Leonberger Citylauf
Für den Geschäftsführer der iep wohnen GmbH & Co. KG, Stephan Schwarz, war es auch dieses Jahr wieder selbstverständlich beim Leonberger Citylauf teilzunehmen und die erlaufene Summe an die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ zu spenden. Der Leonberger Bauträger und Projektentwickler spendet je Mitarbeiter 25€ pro gelaufenen Kilometer. Dabei wurde eine Summe von 750,00 € erlaufen. Zusätzlich spendet die iep wohnen weitere 1.250,00 € für den guten Zweck. So konnten letztendlich 2.000,00 € an die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ überwiesen werden.

Gärtnerei Voigt
Tag der offenen Tür

Da staunte Wolfgang Schindler, Mitglied des Freundeskreises der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ nicht schlecht: 1.600 Euro wurden vom Team der Gärtnerei Voigt in Ditzingen-Heimerdingen gespendet – eine Rekordsumme! „Ich freue mich, dass die Gärtnerei Voigt auch dieses Jahr an die Kinder im Olgäle gedacht hat“, sagte Schindler voller Freude. Bereits zum 13. Mal stand der Tag der offenen Tür am 1. Mai ganz im Zeichen der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. 39 Kuchen wurden wieder von Heimerdinger Hausfrauen mit viel Fleiß für diesen Tag gebacken und gespendet. Der Erlös des Kaffee- und Kuchenverkaufs ging direkt in die Spendenkassen. Inhaberin Marianne Rothenburger freute sich über den großen Zuspruch – egal wer wie viel gespendet hat. „Der eine gibt 50 Euro, der andere zwei Euro. Das ist doch eine tolle Sache.“

Benefiz-Kegelturnier
KSV Weissach

„Gut Holz“ hieß es beim 14. Jedermann-Benefizkegel-Turnier des KSV Weissach in der Strudelbachhalle. Zahlreiche Gruppen- und Einzelkegler unterstützten auch dieses Jahr die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Am Sonntagabend ehrte der 1. Vorsitzende Oswald Kruppa nicht nur die Sieger der Einzel- und Gruppenwertungen, sondern überreichte außerdem die stolze Summe von 2.400 Euro an Prof. Dr. Stefan Bielack von der Kinderkrebsstation des Olga-Hospitals in Stuttgart und den Sprecher der Aktion Joachim Degl. Außerdem ging besonderer Dank an die Schirmherrin des Turniers, Monika Wöhr-Kühnemann, die die erkegelte Summe aufrundete.

Fotoaktion
Messe Ditzingen Mobil

Bitte lächeln! Auch in diesem Jahr lud der „Schwaben-Chapter „des Harley Davidson Besitzer Stuttgart im Rahmen der Auto-und Zweiradmesse Ditzingen Mobil die großen und kleinen Besucher gegen eine Spende zum Fotoshooting auf einer Harley ein. VFB-Maskottchen Fritzle schaute am Samstag Nachmittag nicht nur zur Freude von Vinzenza (im Bild) kurz vorbei und so gingen am Ende 725 Euro an die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“.

Benefiz-Theater
Stadthalle Leonberg

Die Theatergruppe D’RANK-BACHL des Musikvereins Renningen hat mit ihrem Stück „Drei Weiber ond oi Gockel“ nicht nur eine ausverkaufte Leonberger Stadthalle verzaubert, sondern viele Kinder im Olgäle glücklich gemacht. Der Ärztliche Direktor der Kinderonkologie, Professor Dr. Stefan Bielack, nahm den Spendenscheck von 7.794 Euro aus den Händen vom 1. Vorsitzenden des Musikverein Renningen Michael Kriegler freudestrahlend entgegen. „Ich möchte mich bei der ganzen Theatergruppe herzlich bedanken. Doch darüber hinaus finde ich einfach toll, was Sie für die Kinder machen“, wandte Bielack sich den Schauspielern zu. „Das war für uns alle ein super Event“, pflichtete Theaterchef Michael Kriegler bei. „Uns ist es einfach ein Bedürfnis, Stolz und Ehre, die Kinder im Olgäle damit zu unterstützen.“

Übergabe der Jahresspende 2018

Im Jahr 2018 war die Bereitschaft Gutes zu tun, besonders hoch: „Wir sind stolz, dass wir dem Olgäle in diesem Jahr einen Scheck von 44.122 Euro und 6 Cent übergeben können“, sagt der Sprecher der Aktion, Joachim Degl. Die Jahresspende wurde vom Freundeskreis der „Ein Herz fürs Olgäle“ an den Ärztlichen Direktor der Kinderonkologie im Olgahospital, Prof. Dr. Stefan Bielack, und die Psychologin Kim Schouten in der Stadthalle Leonberg übergeben.

Vorweihnachtliches Backen im Kulinarium

Auf Initiative von Geschäftsführer Mirko Stäbler hatten sich Kindergartenkinder Anfang Dezember 2018 im „Kulinarium an der Glems“ samt Betreuern zu einer Backaktion eingefunden. Unter fachkundiger Anleitung konnten die eifrigen „Schulhüpfer“ ihre Plätzchen frei nach dem Motto „Kinder backen für Kinder“ anfertigen. Die Plätzchen wurden danach zusammen mit alkoholfreiem Punsch und Glühwein gegen eine freiwillige Spende angeboten. Insgesamt erbrachte die Aktion einen Betrag von 627 Euro.

Landfrauen Hirschlanden

Die Landfrauen Hirschlanden haben das ganze Jahr über aus Wolle Socken und Püppchen gestrickt, sowie selbstgemachte Marmelade hergestellt. Der stolze Erlös des Verkaufs in Höhe von 1000,00 € wurde beim Adventskaffee im Ev. Gemeindehaus in Hirschlanden von Frau Traude Fuchs und ihrem Team an den Sprecher der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“, Joachim Degl, übergeben. Er bedankte sich im Namen des Freundeskreises für ihren großen Einsatz und versprach, das jeder Cent im Olgahospital ankommt.
Spendenaktion am Leonberger Citylauf
Mitarbeiter und der Geschäftsführer der iep wohnen GmbH & Co KG, Stephan Schwarz, aus Leonberg-Höfingen hatten Anfang des Jahres die Idee, beim diesjährigen Leonberger Citylauf Ende Juni teilzunehmen und dabei die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ zu unterstützen. Für jeden Mitarbeiter und pro gelaufenem Kilometer spendete iep 25,00 € und am Ende konnte am 12. Juli 2018 die aufgerundete Summe von 1500,00 € von iep Geschäftsführer Stephan Schwarz an die Leitende Oberärztin aus dem Olgäle, Frau Dr. Claudia Blattmann und an den Sprecher der Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“, Joachim Degl überreicht werden.

Spendenaktion der Chaoszwerge

3.440 Euro für zwei Hilfsorganisationen – mit diesem Geschenk beglückten die Mitglieder des offiziellen VfB Stuttgart-Fanclubs Chaoszwerge auch die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Die anderen 1.720 Euro gehen an den Weinstadter Charity- Verein „Wir für Kinder“. Die Vorsitzende des Fanclubs Britta Kotzuschkewitz übergab am Montag, 14. Mai, die Summe im VfB-Clubheim 1893 in Stuttgart-Bad-Cannstatt. Die Summe wurde durch Losverkauf bei der Weihnachtstombola und dem Verkauf eines „Aufstiegs-T-Shirts“ an die rund 130 Mitglieder aus der Region Stuttgart erreicht.
Fensterblümlesmarkt in Heimerdingen
Die Gärtnerei Voigt in Ditzingen-Heimerdingen sammelt zur Eröffnung der Gartensaison bereits seit 12 Jahren für die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“. Immer zum Tag der offenen Tür am 1. Mai wird die Gartensaison eröffnet und nebenbei für die Kinder im Olgäle gesammelt. Es gibt Kaffee und Kuchen, zudem wird der eine oder andere Euro ins Kässchen geworfen. In diesem Jahr sind insgesamt 1.130 Euro zusammen gekommen – eine stolze Zahl, die als Blumenteppich noch schöner erscheint. Marianne Rothenburger verspricht, auch nächstes Jahr wieder eine Spendenaktion zu veranstalten. Und sie weiß, dass ohne die fleißigen Kuchenspender und Gärtnereibesuchern dies nicht möglich wäre. „Das Wichtigste für mich ist: Ich möchte ‚Danke‘ sagen an alle, die geholfen haben.“
Benefiz-Jedermann-Kegelturnier
Für die Aktion „Ein Herz für’s Olgäle“ organisierte der Kegelsport Verein Weissach das 13. Kegel-Benefizturnier. Insgesamt 31 Mannschaften und knapp 60 Einzelstarter hatten ihren Spaß und konnten die stolze Summe von 2600 Euro erreichen. Schirmherrin Monika Wöhr übergab zusammen mit dem KSV Vorstand Oswald Kruppa den Spendenscheck symbolisch an Aktionsmitglied Wolfgang Schindler und Prof. Stefan Bielack von der Onkologie im Olgäle.
Spendenaktion der Oberen Apotheke in Magstadt
Über 2000 Euro hat eine Spendenaktion der Oberen Apotheke in Magstadt für die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ eingebracht. Kunden konnten ihre „Sterntaler“ zugunsten der krebskranken Kinder im Olgahospital spenden. Die Apotheker Markus Schütt (Mitte) und Klaus-Dieter Ringwald hatten bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich Geld für die Aktion gesammelt. Der Leiter der Kinderonkologie im Olgahospital Prof. Dr. Stefan Bielack (2. v. l.) bedankte sich für den großen Scheck.
Private Spendenaktion
Der langjährige Kapitän der Handballmannschaft des SV Magstadt Daniel Diedrich hat seinen 40. Geburtstag gefeiert. Da seine Frau Nadja und seine drei Kinder gesund sind, erbat er anstelle von Geschenken Spenden für die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ von seinen Gästen, die er schon seit Jahren begleitet. Die Summe, die in der von den Kindern gebastelten Box landete, rundete er auf 600 Euro auf.
Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters BW
Am Sonntag, den 18. Februar 2018 spielte das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg in der Festhalle in Magstadt zu Gunsten der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ und zu Gunsten des Fördervereins „Johannes-Täufer-Kirche Magstadt e-V“. Schirmherr der Veranstaltung war der Magstadts Bürgermeister Dr Hans-Ulrich Merz.
Übergabe der Jahresspende 2017
Das Jahresspendenergebnis für 2017 der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ beträgt 38.872,82 Euro. Diese Summe wurde in vielfältigen Veranstaltungen von vielen Spendern aufgebracht. Mitte Januar überreichte der Freundeskreis der Aktion den Scheck an Prof. Dr. Stefan Bielack von der Kinderkrebsstation des Olgahospitals, der sich über das großartige Ergebnis freute.
„Faszination Island“
Beim Multivisionsvortrag „Faszination Island“ der Familien Maier, Roth und Koppenhöfer in der Stadthalle Leonberg wurden 1.629,53 Euro gespendet. Anstelle eines Eintrittsgeldes gaben die Besucher einen freiwilligen Spende und begeisterten sich an den Aufnahmen der schönen Landschaft und den Touren der zwei Familien über die Insel Island mit ihrer Geschichte.
Weihnachts-Gutsle
Schwaben-Chapter
Vincenza Pellino vom Schwaben-Chapter der Harley-Davidson-Besitzer Stuttgart hat rund 100 Kilogramm Weihnachts-Gutsle gebacken. Der Erlös des Verkaufs an verschiedenen Weihnachtsmärkten geht an die Aktion Ein Herz fürs Olgäle.

Kirbe-Kaffee-Dankeschön

Die Hirschlander Landfrauen haben das Jahr über aus Wollresten Püppchen gestrickt. Der Erlös des Verkaufs von 1000,- € am Kirbe-Kaffee-Nachmittag und verschiedenen Weihnachtsfeiern und -märkten geht an die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“.
Spendenübergabe im Olgäle
Das Stuttgarter Ingenieur-Büro Klinger und Partner verzichtet auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und überreicht lieber eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an die Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“.
Fotoaktion Autoschau Leonberg
Das Schwaben Chapter der Harley-Davidson-Besitzer Stuttgart schoss auf der Autoschau Leonberg zugunsten der Aktion „Ein Herz für´s Olgäle“ Erinnerungsfotos und erzielten dabei eine Spendensumme von 700,- Euro.
Brauereifest in Magstadt
Beim diesjährigen Brauereiplatzfest in Magstadt verbunden mit den Feierlichkeiten zur 20-jährigen Partnerschaft mit Celenza sul Trigno wurde wieder eifrig für „Ein Herz für’s Olgäle“ gesammelt. Die Addition der Spendenbeträge ergab die stolze Summe von 4600,00 €.

Fensterblümlesmarkt

Trotz eines nasskalten Starts in den Mai spendeten die Besucher des Fensterblümlesmarktes bei der Gärtnerei Voigt in Heimerdingen über 1.000 Euro an die Aktion „Ein Herz für´s Olgäle“.

12. Benefiz-Kegelturnier KSV Weissach

Beim zweitägigen Benefizkegelturnier „erkegelten“ verschiedene Freizeitgruppen beim Kegelsportverein Weissach für die Aktion “Ein Herz für’s Olgäle” eine Spendensumme von 2.000 Euro.

Fotoaktion bei Ditzingen Mobil

Das Schwaben Chapter der Harley-Davidson-Besitzer Stuttgart schoss Erinnerungsfotos zugunsten der Aktion „Ein Herz für´s Olgäle“, die sich über 800 Euro Spenden freuen kann.

Benefiz-Theater in der Stadthalle Leonberg

Im Rahmen des Leonberger Pferdemarktes fand das Benefiz-Theaterstück “Nix Bollywood bei Korn und Schrot” mit den Renningern “D’RANK-BACHL” statt. Es kamen 6.702,20 Euro der Aktion “Ein Herz fürs Olgäle” zugute.

Spendenübergabe Olgahospital

Ende Januar übergab das Team der Aktion „Ein Herz für‘s Olgäle“ die stolze Spendenjahressumme 2016 von 29.687,66 Euro an Prof. Dr. Stefan Bielack.

Spendennachweis

Sie benötigen für Ihre getätigte Spende einen Nachweis? Gerne lassen wir Ihnen diesen ab einer Spende von 50 € zukommen, bitte schicken Sie dafür das ausgefüllte Formular an uns.